Die Osteopathie (sechsjährige Ausbildung) ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode.

 

osteopathie1Das Behandlungskonzept der Osteopathie wurde von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) entwickelt. Still suchte nach einer Behandlungsmethode, die ohne Medikamente und Chirurgie auskommt.

 

 

 

osteopathie2Nicht die Symptome einer Krankheit stehen im Mittelpunkt der osteopathischen Behandlung, sondern was den Körper daran hindert, wieder gesund zu werden. 

Die Zusammenarbeit mit der Schulmedizin ist sinnvoll, um ernsthafte und gefährliche Erkrankungen auszuschließen.

 

Typische Indikationen:

  • bei chronische und akute Beschwerden des Bewegungsapparates (z.B.: Hexenschuss, Hüftarthrose, Fersensporn, usw. ...)
  • nach Operationen oder Unfällen
  • bei neurologische Erkrankungen
  • Beschwerden des Verdauungstraktes, der Atmung, Probleme im Urogenitalbereich,...
  • bei Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Kiefergelenksbeschwerden,...
  • Begleitung während der Schwangerschaft und nach der Geburt, Behandlungen von Säuglingen,...

 

Osteopathie und die gesunden Fünf:

Die Effizienz der osteopathischen Behandlung mit der richtigen Übung unterstützen. 

krone

 

Zusammenarbeit mit:

Wiener Schule für Osteopathie

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.